Prospekt anfordern
Webcam

In Rosenheim traf sich die Massivholz- und Blockhaus-Branche

Deutscher Holz-Blockhaushersteller LéonWood setzt auf Güte

Häuser aus massiven Holzblockbohlen erfreuen sich beim Verbraucher wachsender Beliebtheit. Der natürliche Baustoff Holz ist universell einsetzbar und bietet eine fast grenzenlose Gestaltungsmöglichkeit, um die Wünsche des Bauherren umzusetzen. Diese vertrauen dem deutschen Blockhausbau vor allem wegen der Qualität bei der Herstellung und dem Aufbau der Häuser. Im Oktober fanden im bayrischem Rosenheim zum wiederholten Male der Internationale Massivholz- und Blockhaustag statt. Produzenten und Fachleuten diskutierten neue Entwicklungen und die Trends auf diesem Gebiet. Die Firma LéonWood Holz-Blockhaus GmbH in Berlin und Brandenburg nahm zum dritten Mal daran teil. Geschäftsführer Dieter Schenkling beabsichtigte, neue qualitätssichernde Holzschutzmethoden kennen zu lernen und die eigenen Erfahrungen nutzbringend einfließen zu lassen. Die LéonWood GmbH, die in der Vergangenheit mehrfach das deutsche RAL- und das östereichischen Austria-Gütezeichen erworben hat, will „mit seinen Detaillösungen bei Holz-Blockhauskonstruktion dazu beitragen, den baulichen Holzschutz auf hohem Niveau zu realisieren,“ wie Schenkling ausführte. Besonders mit einer speziellen Konstruktion der Fensteranschlüsse hat LéonWood Qualitätsmaßstäbe gesetzt, die zum einen bei der Firma schon über viele Jahre erfolgreich umgesetzt wurden und zum anderen nun in das Merkblatt Nr. 2 zum baulichen Holzschutz an Häusern in Blockbauart Eingang gefunden hat. Dipl.-Ing. Josef Egle, Leiter des Instituts für angewandte Technologie im Holzbau e.V., hat dieses Richtlinien-Merkblatt initiiert. Es geht vor allem darum, die Neuausrichtung der deutschen DIN-Norm auf diesem Gebiet entscheidend anzustoßen. „In unseren Konstruktionen haben wir die Qualitätsmerkmale des Merkblattes Nr.2 bereits berücksichtigt. Mit der Unterschrift auf dem Dokument hat sich LeonWood zur weiteren strikten Einhaltung der Richtlinie bekannt,“ resümierte Schenkling nach der Unterzeichnung.

Das Thema wurde auf dem anschließenden Verbandstag des deutschen Massivholz- und Blockhausverbandes fortgesetzt. Erneut standen die Qualität und die Güte der Holzbauten deutscher Hersteller im Mittelpunkt der Gespräche in der Branche. Man war sich nach Die beiden Geschäftsführer Heiko Jost und Dieter Schenkling von LéonWood Holz-Blockhaus GmbH Berlin -Brandenburg bei der Unterzeichnung des neuen Merkblattes für baulichen Holzschutz Schenkling einig darin, dass die beste Qualität deutscher Hersteller den zuverlässigste Schutz gegen die auf den inländischen Markt drängende ausländische Konkurrenz böten. Schenkling meint: „Mit der deutsche Normung für Blockhäuser und den darin enthaltenen in Europa und der Welt einzigartig dastehenden Güterichtlinien haben wir gute Voraussetzungen, um zu bestehen. Wenn der Bauherr eine Llebenslange Zufriedenheit aus seinem Holz-Blockhaus zieht und es an die nachfolgende Generation weitergeben kann, haben wir unsere Aufgabe als Hersteller und Anbieter richtig gesehen.“

Block Home | Ausgabe 01/2007