Prospekt anfordern
Webcam

Benefizlauf 2020 - wir laufen trotz Corona

Benefizlauf 2020 - der LéonWood®-Coronathon

Ein Lauf, eine Mission! "Das wäre doch gelacht, wenn sich hier keine alternative Laufveranstaltung durchführen ließe", dachte sich Dieter Schenkling, Geschäftsführer von LéonWood®. Die Idee: gelaufen wird trotzdem - und zwar trotz Corona zu Hause!

Seit sechs Jahren ist LéonWood® beim Benefizlauf des Elternvereins krebskranker Kinder aus Chemnitz dabei. LéonWood®-Markenbotschafter Jens Weißflog hat den Blockhaushersteller 2014 mit ins Boot geholt. Seitdem steht der Lauf für den guten Zweck im sächsischen Oberwiesenthal jedes Jahr aufs Neue als fester Termin im Kalender. Und seitdem stellt LéonWood® jedes Jahr die original Laufshirts in knalligen Farben zur Verfügung.

Weißflog und Schenkling: die Idee Coronathon!

Im Jahr 2020 wirft die Coronakrise ihre Schatten voraus. Zahlreiche Veranstaltungen müssen auf Grund des unbekannten Virus' abgesagt oder verschoben werden - so auch der Benefizlauf 2020. Ein Umstand, mit dem sich Veranstalter und Unterstützer schwer bis gar nicht abfinden können. Dank Weißflog und Schenkling müssen sie das auch nicht. Die Idee ist von der Fachzeitschrift "Runners World" inspiriert und nennt sich Coronathon. Jeder Sportler absolviert die Strecke, die er eigentlich rund um den Oberwiesenthaler Fichtelberg gerannt wäre, einfach zu Hause. Das Prinzip bleibt das gleiche: Strecke und Laufstil kann selbst gewählt werden, genauso wie die Spendensumme, die am Ende direkt der Arbeit des EKK Chemnitz zugutekommt. Über die sozialen Medien können die Sportler ihren Lauf dann bei oder nach dem Lauf dokumentieren. Ab einer Spendensumme von 20€ erhält jeder Teilnehmer auch dieses Jahr ein offizielles Laufshirt, das dieses Mal vom Hotel Weißflog und LéonWood® gemeinsam zur Verfügung gestellt wird. Die Idee gibt den Initiatoren recht: man läuft zwar alleine, aber es entwickelt sich trotzdem ein Gemeinschaftssinn, eine Verbundenheit, die vielen Menschen Halt gibt und gleichzeitig auch noch dem guten Zweck zugutekommt.

Coronathon: Mehr als 650 Läufer - 25.000€ Spendensumme

Mehr als 650 Läufer sind der Einladung gefolgt, berichtet uns Cathleen Theiling vom EKK Chemnitz, darunter viele Vereine und Sportler aus anderen Bundesländern. Die 500 bestellten Laufshirts waren binnen kürzester Zeit vergriffen. Daneben hat die Virtualität des Laufs viele Menschen zur Teilnahme animiert, denen das sächsische Oberwiesenthal immer zu weit entfernt war. "Wir haben Anmeldungen aus dem Raum Rostock gehabt, oder auch aus Augsburg", erzählt Theiling. "Die Resonanz war super! Sowohl was die Läufer angeht, als auch was gespendet wurde. Einige Teilnehmer sind vielleicht nicht gelaufen, aber sie haben trotzdem gespendet", darunter der schon gut bekannte Bikerclub, der zu den treusten Fans des Elternvereins zählt. Insgesamt 25.000€ sind an diesem Tag zusammen gekommen, was nahezu der Summe des letzten Jahres entspricht. "Das ist schon enorm und macht uns unbeschreiblich glücklich!" freut sich Theiling.

LéonWood®-Coronathon: 4,8km, 272 Stufen, #leonwoodlaeuft

Der Elternverein selbst ist am Veranstaltungstag extra nach Oberwiesenthal gereist, um seine Runden gemeinsam mit Schirmherr Jens Weißflog zu absolvieren. Der ehemalige Skispringer wiederum hat eine zusätzliche Strecke mit den Kollegen des Jens Weißflog Hotel & Restaurant zurückgelegt. Und auch LéonWood® hat natürlich seine Runde zurückgelegt. Die Strecke führte von der Firmenzentrale in Maust zum nahegelegenen Freizeitpark mit Aussichtsturm in Neuendorf, insgesamt 4,8km. Als athletisches Schmankerl haben sich Geschäftsführer Dieter Schenkling und seine Mitarbeiter die Besteigung des insgesamt 50m hohen Aussichtsturmes mit seinen 272 Stufen vorgenommen. Dieser wurde eigens für diesen Tag von Gemeindebürgermeister Harald Groba geöffnet. Groba findet das Engagement von LéonWood® lobenswert: "In unserer Gesellschaft ist leider nicht mehr für alle gesorgt, vor allem nicht in dem Maße, wie gerade für Kinder eigentlich gesorgt werden müsste. Deswegen ist es schön, dass der eine oder andere da einspringt und vor allem auch, dass ihr da mitgemacht habt". Eine ganz tolle Geschichte findet Groba!

Virtueller Coronathon: eine Wiederholung?

Auf Grund der ausgezeichneten Resonanz überlegt der Elternverein krebskranker Kinder rund um Cathleen Theiling die Idee des virtuellen Laufs neben dem normalen Lauf in Oberwiesenthal beizubehalten: "So können wir vielleicht noch mehr Menschen erreichen". Und gerade dies ist doch das erklärte Ziel aller Beteiligten - noch mehr Unterstützung für bedürftige Kinder und Familien. Ein Gutes hat das Coronavirus also doch...

News zum Download: Benefizlauf_2020_Coronathon_LeonWood

Galerie