Prospekt anfordern
Webcam

Der König der Berge - Blockhaus in Österreich

Rundstammhaus als Berghaus

Wie ein kleiner König thront dieses Blockhaus auf seinem Berg und ist gleichzeitig ein Statement für den ökologischen Hausbau in Österreich.

Es sind vor allem die Rundstämme, die dem Berghaus sein interessantes und charakteristisches Äußeres verleihen. Mit der traditionellen Technik des Blockhausbaus realisiert, wird es zum Blickfang und macht neugierig auf die Bewohner. Gebaut hat dieses individuelle Rundstammhaus Mario Paizoni. Auf der Suche nach einem gesunden und besonders ökologischen Haus führte sein Weg zu Maik Schenkling Jr., dem LéonWood®-Fachberater für Österreich. Für den jungen Vater stand von vorherein fest, es wird ein Holzhaus. Der gelernte Zimmermann kann die besonderen Qualitäten des Baustoffs Holz, der ihn lange Zeit begleitete, nicht vergessen. Nur noch ein kompetenter Partner fehlte, der ihm seine Ansprüche, die er an das neue Rundstammhaus stellte, erfüllen konnte.

„LéonWood® sind hier in Österreich die Einzigen, die Vollholzrundstamm in einer Dicke von 270 Millimetern anbieten.  Alle anderen sind verleimt,“ stellte der Naturliebhaber fest.

Nun thront sein Blockhaus am Berg und bietet den Bewohnern bei gutem Wetter und klarer Sicht einen grandiosen Blick über das Salzburger Land.

Der jetzige Berufsfeuerwehrmann kann aufgrund des Schichtsystems seines Arbeitgebers an mehreren freien Tagen an seinem Haus Hand anlegen. Beim Bau setze er auf eine konsequent ökologische Umsetzung. So wurden beispielsweise keine Rigips-Innenwände gestellt, sondern aus Lehm vorgefertigte Wandelemente. Im Fußboden nutzt er die ökologische Korkdämmung von LéonWood®. Der sogenannte „Polarfußboden“ ist eine  der neun Komponenten aus dem „polarconcept®“ des Blockhaus-Herstellers.

Die verbaute robuste Polarkiefer ist ebenfalls ein Aspekt des Energiesparkonzepts. Denn Rundstämme können im Vergleich zu glatten Wänden aufgrund der höheren Holzoberfläche die Materialeigenschaften von Holz noch besser entfalten. Darunter zählt die Wärmespeicherung und die verbesserte Wärmeabstrahlung. Zuletzt ist es auch die Optik eines rustikalen und natürlichen Rundstammhauses, die vielen Bauherren Geborgenheit vermittelt. In dieser natürlichen Denkweise sieht Mario Paizoni seinen Lebensstil reflektiert. Er liebt es zu Reisen und die Erde zu entdecken. Mit seinem Land Rover tourte er zum Beispiel vier Monate über Syrien, Jordanien bis in die Türkei und Griechenland. Der neue Land Rover parkt schon vor der Tür und steht für die nächste Tour bereit. Ein bisschen Geduld muss er noch haben, denn derzeit baut Mario seinen eigenen Naturstammcarport. Er entrindet die Stämme selbst. Den Bauplan hat er im Kopf.

Auf die Frage hin, warum er als Feuerwehrmann ein Holzhaus baut, antwortete er:

„Holz brennt langsamer ab als herkömmliche Baumaterialien und bildet eine Schutzschicht. Schleift man Holzbohlen, die brannten, findet sich unter der Kohleschicht gutes, unversehrtes Holz.“

Dieses Brandverhalten konnte LéonWood® bereits in einem Brandversuch nachweisen (Blockhome berichtete). Zudem ist Mario Paizoni nicht der erste Feuerwehrmann, der selbstbewusst und ohne Angst ein Holzhaus mit LéonWood® baut (siehe Bericht „Blockhäuser und Witzenhäuser Spezialitäten“). Übrigens, die Polarkiefern-Rundstämme haben die Feuerwiderstandsklasse F60B. Ein Wert, der für sich spricht.

Mario Paizoni fühlt sich in seinem Rundstammhaus sehr wohl, es macht ihn zufrieden und schafft seiner kleinen Familie ein wunderbares Zuhause. Das ist, was für LéonWood® zählt.

Alles Gute für die Zukunft!

Individuelles Rundstammhaus in Österreich

Galerie