Prospekt anfordern
Webcam

Nachwachsendes Wunder - die Korkeiche

LéonWood® setzt auf Dämmen mit Kork

Die Korkeiche ist ein widerstandsfähiges, uraltes, immergrünes Hartlaubgewäch. Sie ist vorwiegend in den südwestlichen Mittelmeerländern Spanien, Portugal, Algerien und Marokko anzutreffen. Die Bäume können  zehn bis zwölf Meter hoch bei einem Stammdurchmesser von bis zu einem Meter werden. Hoch spezialisiert trotzen sie den klimatischen Bedingungen wie Hitze, Wasserknappheit und regelmäßigen Waldbränden.

Die mediterranen Korkeichenwälder erstrecken sich über rund 2,3 Millionen Hektar und dienen vielen einheimischen, zum Teil sehr seltenen Tier- und Pflanzenarten als Heimat. Die Biotope gehören gemäß der EU-Habitatrichtlinie im NATURA-2000-Netzwerk zu den "biologisch reichsten der Welt".
 
Korkeichen sind die einzigen Bäume der Erde, deren Rinde geschält werden kann, ohne dass die Bäume davon Schaden nehmen. Diese geschälte Rinde ist bekannt als Kork und steht schon seit 4 Jahrtausenden im Dienste der Menschheit.
 
Die Ernte ist mühsam und erfordert sowohl umfangreiches Fachwissen als auch jahrzehntelange Geduld. Eine Korkeiche muss etwa 20 Jahre alt werden, bevor eine erste Ernte der jungfräulichen Korkrinde erfolgen kann und es dauert wieder 9 Jahre bis zur nächsten Ernte. Da der Schälvorgang mit sehr viel Sorgfalt per Hand durchgeführt wird, kann eine Korkeiche 160 bis 200 Jahre produzieren, während sie noch weitere 100 Jahre alt werden kann.
 
Eine wahrhaftig erneuerbare und umweltfreundliche Rohstoffquelle.