Prospekt anfordern
Webcam

"Haus 2016" in Dresden: „Herr Weißflog, ein Autogramm bitte!“

Der Samstag war kein gewöhnlicher Messetag auf der „Haus 2016“. Eine kleine Traube bildete sich in einem der Gänge der Halle 3 des Messezentrums in Dresden. Fotoapparate wurden gezückt. Die einen blickten schüchtern und verstohlen. Andere dagegen begrüßten ihn ohne jegliche Berührungsängste mit: „Hallo Herr Weißflog. Ein Autogramm bitte!“

Der mehrmalige Weltmeister und Olympiasieger im Skispringen war zu Besuch am Messestand der LéonWood® Holz-Blockhaus GmbH und wurde von zahlreichen Fans und Interessenten umringt. Geschäftsführer Dieter Schenkling hatte Jens Weißflog – seines Zeichens Markenbotschafter des Blockhaus-Experten  – zu einem Messetag nach Dresden eingeladen. Dieser ließ es sich nicht nehmen, daraus eine Autogrammstunde zu machen, um dabei mit seinen Anhängern ins Gespräch zu kommen und über seine Relax-Lodge zu sprechen. Weißflog hatte außerdem seine Biografie „Weißflog – Die Geschichten meines Lebens“ im Gepäck, die er bereitwillig mit Autogramm und Widmung versehen an seine Fans verteilte.

Der erfolgreichste deutsche Skispringer aller Zeiten ist selbst LéonWood®-Bauherr. 2013 realisierte Jens Weißflog gemeinsam mit LéonWood® die Rundstamm-Relax-Lodge für sein JENS WEIßFLOG APPARTEMENT Hotel in Oberwiesenthal. In dieser Zeit entwickelte sich nicht nur eine rege und fruchtbare Zusammenarbeit, sondern auch ein freundschaftliches Verhältnis zu LéonWood®-Geschäftsführer Dieter Schenkling. In der Vergangenheit war Weißflog deswegen bei zahlreichen Events der Firma LéonWood® dabei, stellte sogar sein APPARTEMENT Hotel für Schulungen des Unternehmens zur Verfügung. Seit dieser Zeit engagiert sich LéonWood® auch für den Benefizlaufs in Oberwiesenthal, bei dem Jens Weißflog Schirmherr ist. 2016 steht der Lauf zugunsten krebskranker Kinder wieder im Kalender des Blockhaus-Herstellers. Termin ist der 03.06.2016.

Drei Fragen an Jens Weißflog:

Knapp zwei Jahre sind Sie jetzt Markenbotschafter: wie ist es?

Es hat sich etwas ganz interessantes entwickelt. Abgesehen vom Hausbau an sich, bekommt man doch viel mehr mit. Ich habe jetzt beispielsweise zahlreiche Einblicke in die Herausforderungen der Branche bekommen; ich denke da an das Thema Energieeffizienz in Bezug auf verschiedene Dämmstoffe. Man beschäftigt sich einfach viel mehr mit diesen Sachen an sich. Für mich ein ungehöriger Wissenszuwachs. Ich bekomme aber auch Einblicke in die Firma LéonWood® – beispielsweise in die vielen interessanten Projekte..

Was hat Ihnen die Relax-Lodge für Ihr Hotel gebracht?

Der Zuspruch der Gäste ist einfach überwältigend. Seit 2013 sind die Besucherzahlen rasant gestiegen. Die Kunden sagen, dass sie so etwas wie die Relax-Lodge noch nicht gesehen hätten.  Der Nachhaltigkeitsfaktor ist also ein sehr großer, weil die Lodge schon ein Alleinstellungsmerkmal im Hinblick auf andere Hotels in der Umgebung ist. Man kann sagen, dass die Relax-Lodge das Hotel in jeder Hinsicht aufwertet, was mich natürlich sehr freut.

Gab es in der Zeit als Markenbotschafter Momente, die Sie besonders genossen haben?

Es ist schwierig, einzelne Momente herauszuheben. Die Chemie zwischen uns hat ja von Anfang an gestimmt und mir war das Zwischenmenschliche schon immer sehr wichtig. Aber die Reise nach Kanada war schon ein Höhepunkt.

Download des Artikels als PDF.

Galerie