Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Baustoff Holz

Holz als Baustoff für den Blockhausbau

Wald

Soll ein Rundstammhaus bzw. Blockbohlenhaus errichtet werden, so bildet ein gesunder Wald dazu die Basis. Dieser liefert den Baustoff zum Blockhausbau und trägt gleichzeitig zum Umweltschutz bei.

Wälder reduzieren CO2-Emission

Laut Weltklimarat darf die Pro-Kopf-Emission eines jeden Erdenbürgers nicht mehr als zwei Tonnen CO2 pro Jahr betragen. Jeder Deutsche kommt aber schon auf elf Tonnen pro Jahr. Auf der anderen Seite jedoch speichert ein Baum in Deutschlands Wäldern pro Jahr ca. 13 Tonnen CO2 über alle Altersklassen der Bäume hinweg, laut Schätzungen der Stiftung „Unternehmen Wald“. Das entspricht in etwa 4,4 Milliarden Tonnen CO2 pro Jahr.

Schätzen und genießen Sie den Wald daher besonders, denn er tut viel für Sie!

  • Der Wald produziert Holz für Sie.
  • Der Wald stellt saubere Luft und reines Wasser zur Verfügung und erfreut Sie bei einem Spaziergang.
  • Schützen Sie den Wald, indem Sie so viel Holz und Holzprodukte wie möglich verwenden – dies ist der konsequente Weg zu einem umweltbewussten Handeln.

Der Wald sowie der Blockhausbau bekämpfen den Treibhauseffekt:

  • Wichtigster Faktor dazu ist der Entzug von CO2 aus der Atmosphäre. Dies geschieht, indem Holz das Kohlendioxid speichert.
  • Wenn Holz für Neubauten, Modernisierungen, Anbauten oder Möbel verwendet wird, verlängert sich die Speicherung. Ein Niedrigenergiehaus in Holzbauweise entlastet die Atmosphäre beispielsweise um rund 80 Tonnen Kohlendioxid.
  • Der Einsatz von Holz ersetzt andere energieintensive Materialien wie Stahl oder Beton, die auf Basis endlicher Rohstoffe hergestellt werden. Da die heimischen Wälder nachhaltig bewirtschaftet werden – das heißt, es wird nie mehr Holz geerntet als nachwächst – erschöpft sich die Ressource Holz nicht.
  • Wir lieben Holz!

Holz für das Rundstammhaus zum richtigen Zeitpunkt schlagen

Holz als Baustoff zum Blockhausbau ist einfach faszinierend! Unser Holz ist wintergeschlagen, denn zu diesem Zeitpunkt ist der Saft im Stamm am geringsten. Dies macht das Holz dauerhafter und resistenter gegen Fäulnis. Auch wird im Winter die Nährstoffzufuhr in den Stamm unterbrochen, weshalb Holzschädlinge keine Nahrung finden. Dadurch verdreht sich das Holz weniger und eignet sich besonders gut als Baustoff für ein Rundstammhaus bzw. Blockbohlenhaus. Das Schlagen im Winter hat zusätzlich auch mit dem Respekt gegenüber der Vegetation und Tierwelt zu tun, die somit weniger gestört werden als in der Wachstumsperiode oder während der Fortpflanzungszeit.

Zurück zur Übersicht